Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Flums (CH)

Jugendlicher attackierte sieben Menschen mit Axt

An einer Tankstelle (großes Foto) wurde der Täter gestellt. Dort wurde auch die Tatwaffe (unten) gefunden. Auf dem Flumser Postplatz (oben) nahm der Gewaltexzess den Ausgang. AP (2), Kapo St. gallen

An einer Tankstelle (großes Foto) wurde der Täter gestellt. Dort wurde auch die Tatwaffe (unten) gefunden. Auf dem Flumser Postplatz (oben) nahm der Gewaltexzess den Ausgang. AP (2), Kapo St. gallen

Mutmaßlicher Täter war Behörden aufgrund von Gewaltfantasien bekannt. Er wurde erst durch Schüsse von Polizisten gestoppt.

Acht Menschen wurden am Sonntagabend bei einer Gewalttat in Flums im Kanton St. Gallen verletzt. Ein 17-jähriger Jugendlicher hat fünf Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 21 und 72 Jahren mit einem Beil attackiert. Der mutmaßliche Täter wurde bei der Festnahme schwer verletzt. Der Bursche war den Behörden bekannt, da er heuer im Zuge seiner Handwerksausbildung bereits mehrfach wegen Gewaltfantasien aufgefallen war, berichtete der St. Galler Staatsanwalt Stephan Ramseyer am Montag. Ein Kriseninterventionsteam des schulpsychologischen Dienstes hatte den 17-jährigen gebürtigen Letten und seine Familie betreut. Der Jugendliche war im Jahr 2013 im Rahmen eines Familiennachzugs in die Schweiz gekommen und wohnte in Flums.

Kinderwagen. Der Gewaltexzess begann am Sonntag kurz nach 20 Uhr auf dem Postplatz der Gemeinde unweit der Vorarlberger Grenze mit einem Angriff auf ein Ehepaar. Dabei wurde die Frau (30) leicht und ihr Gatte (35) schwer verletzt. Ihr acht Monate altes Baby fiel bei dem Vorfall aus dem Kinderwagen, blieb aber unverletzt. Zeugen – eine 59-Jährige und ein 72-Jähriger – kamen dem Paar zu Hilfe. Sie wurden ebenfalls attackiert und leicht verletzt.

Anschließend flüchtete der Jugendliche mit dem Pkw der beiden Zeugen. Mit dem Auto war er unweit des Tatortes in einen Unfall verwickelt. Er ließ das demolierte Fahrzeug stehen und flüchtete zu Fuß. An einer Tankstelle ging er wenig später auf drei weitere Frauen (21, 27 und 44 Jahre) los. Zwei der Opfer erlitten leichte Verletzungen. Polizisten hörten die Hilferufe von der Tankstelle und stellten den Täter. Dieser weigerte sich, das Beil wegzulegen und musste mit Schüssen gestoppt werden.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.