Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Eine Million Mahlzeiten in 37 Jahren

Auch Essen auf Rädern wird unter dem Dach der Senioren-Betreuung Feldkirch angeboten. SBF (4)

Auch Essen auf Rädern wird unter dem Dach der Senioren-Betreuung Feldkirch angeboten.

 SBF (4)

Etwa 110 Frauen und Männer werden in Feldkirch über „Essen auf Rädern“ versorgt. 31.000 Mahlzeiten ­werden jährlich im Schnitt zubereitet.

Von Michael Steinlechner

Ein besonderer Tag ist heute für die Verantwortlichen der Senioren-Betreuung Feldkirch. Denn im Rahmen der Aktion „Essen auf Rädern“ wird die einmillionste Mahlzeit ausgeliefert. Ins Leben gerufen wurde die Initiative am 28. Jänner 1980, berichtete Bürgermeister Wilfried Berchtold am Montag in einem Pressegespräch. Der Grundstein sei jedoch schon früher gelegt worden. In den 1970er-Jahren habe es eine betagte Frau in Nofels gegeben, die nicht ins Pflegeheim ziehen wollte. Um sie dennoch mit einer warmen Mahlzeit pro Tag versorgen zu können, habe Günter Lampert, damaliger Ortsvorsteher des Stadtteils sowie späterer Vizebürgermeister und Landtagsabgeordneter, nach einer Lösung gesucht. Schluss­endlich sei dann im Nofler Altersheim täglich ein Essen für die Frau gekocht worden. Ehrenamtliche hätten ihr dieses dann nach Hause gebracht. „Das hat fünf Jahre lang gut funktioniert“, erzählte Berchtold. Schluss­endlich hätten die Stadtverantwortlichen entschieden, das Service auszuweiten. Nach einer Bedarfs­umfrage wurde dann im Jänner 1980 „Essen auf Rädern“ ins Leben gerufen.

110 Kunden. Über 7000 Mahlzeiten sind im ersten Jahr für Frauen und Männer in Feldkirch zubereitet und ausgeliefert worden. Zehn Jahre später hatte sich diese Zahl bereits verdreifacht. Heute werden an mehr als 300 Tagen im Jahr insgesamt rund 31.000 Portionen gekocht und zu etwa 110 Kunden gebracht, berichtete Herbert Lins, Geschäftsführer der Senioren-Betreuung Feldkirch. In Anspruch nehmen können das Service alle Menschen, die nicht oder nur mehr schwer in der Lage sind, selbst einzukaufen oder zu kochen. Rund 345.000 Euro an Kosten fallen pro Jahr für „Essen auf Rädern“ an, berichtete der Bürgermeister. Ein großer Teil davon wird über die Beiträge der Essens-Bezieher beglichen. Je nach Einkommen bezahlen diese einen von drei Tarifen. Seitens der Stadt müssen jährlich rund 70.000 Euro zugeschossen werden, um die Kosten zu decken.

Abwechslungsreich. Zubereitet werden die Mahlzeiten, die aus Suppe, Hauptgang und Dessert bestehen, im Haus Nofels. Dabei werden nach Angaben von Lins frische, möglichst regionale und saisonale Produkte verwendet. Weiters werde darauf geachtet, dass der Speiseplan abwechslungsreich ist. Spezielle Diätkost kann ebenso bestellt werden. Auch für Vegetarier gibt es Angebote. Von Montag bis Samstag werden die Kunden beliefert. Ein neunköpfiges Team ist dafür verantwortlich, dass das „Essen auf Rädern“ pünktlich bei den Frauen und Männern ankommt. Sechs Mitarbeiter sind in der Küche beschäftigt, zwei Fahrer liefern die Speisen aus und eine Angestellte kümmert sich um Verwaltungsaufgaben. Dazu kommen laut Bürgermeister auch noch zwei Zivildiener als Unterstützung. Um 7 Uhr wird in der Küche mit der Zubereitung der Speisen begonnen. Ab 10.30 Uhr werden diese im Rahmen von drei verschiedenen Touren ausgeliefert. Etwa zwei Stunden haben die Fahrer Zeit, jedem Kunden seine Mahlzeit zu bringen.

Bei der Aktion gehe es jedoch nicht nur um die Versorgung mit einer warmen Speise, merkte der Geschäftsführer der Senioren-Betreuung Feldkirch an. Für viele Betagte, die keine Bezugspersonen mehr hätten, sei der soziale Kontakt zu den Fahrern von „Essen auf Rädern“ wichtig. Im Gespräch würden die Kunden oft auch von Problemen – etwa gesundheitlicher Art – berichten. Dann werde versucht, gemeinsam mit den Betroffenen eine Lösung zu finden.

Ambulante Dienste. Wilfried Berchtold nahm das Pressegespräch auch zum Anlass, um in Sachen Pflege einen Blick in die Zukunft zu wagen. Der Bürgermeister rechnet damit, dass die Nachfrage nach stationärer Betreuung steigen wird. Umso wichtiger sei es, das Angebot in diesem Bereich auszubauen. Ebenso müssten die ambulanten Dienste gestärkt werden, um es älteren Menschen zu ermöglichen, so lange es geht, zu Hause wohnen zu bleiben.

Meilensteine

1980: Start von „Essen auf Rädern“ mit rund 25 ausgelieferten Essen pro Tag

1995: Mehr als 100 Essen werden bereits täglich zubereitet.

2003: Am 6. August wird das 500.000. „Essen auf Rädern“ ausgeliefert.

2009: Mit 34.964 zubereiteten Mahlzeiten im Jahr wird der Höchststand von „Essen auf Rädern“ erreicht.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.