Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Umweltschutz

Kanisfluh-Kiesabbau ist vom Tisch

Vertreter der Grünen fordern weiterhin, das Bergmassiv Kanisfluh unter Naturschutz zu stellen.

Erfreut zeigen sich die Vertreter der Grünen darüber, dass der geplante Kiesabbau an der Kanisfluh vom Tisch ist. „Ein derartiger Eingriff wäre eine Wunde im Naturdenkmal gewesen. Es ist erfreulich, dass die Betreiber der Firma Rüf eingesehen haben, dass die Kanisfluh der falsche Standort für den Kiesabbau ist“, meint Wirtschaftssprecherin Sandra Schoch in einer Aussendung.

Die Grünen bleiben bei ihrer Forderung, die Kanisfluh unter Natur- und Landschaftsschutz zu stellen. Nur so könnten solche Eingriffe auch künftig verhindert werden.

Offen bleibe die Frage, inwieweit der Bedarf an Baurohstoffen im Bregenzerwald gedeckt ist. „Eine regionale Versorgung aus geeigneten Standorten muss das Ziel sein“, betont der grüne Umweltsprecher Christoph Metzler. Ohne fundierte Bedarfs-Erhebung könne nicht diskutiert werden, ob ein weiterer Kiesabbau in dieser Region notwendig ist. „Wir hoffen auf eine entsprechende Erhebung bis Mitte des Jahres“, verdeutlicht Schoch.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.