Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Bregenz

Erlebnistag für Kinder aus Tschernobyl

Die Mitglieder des Bregenzer „Mittwoch-Stammtischs“ haben sich etwas Besonderes für die Kinder einfallen lassen. Mittwoch Stammtisch

Die Mitglieder des Bregenzer „Mittwoch-Stammtischs“ haben sich etwas Besonderes für die Kinder einfallen lassen. Mittwoch Stammtisch

Für die jungen Gäste ist während ihres Ländle-Aufenthalts ein Erlebnistag „zu Wasser, zu Land und am Berg“ geplant.

Auf Einladung des Vereins „Kinder Hotel Hörbranz“ weilt derzeit eine zwölfköpfige Gruppe von Kindern aus Tschernobyl mit drei Begleitern auf einem Erholungsurlaub in Vorarlberg. Die Mädchen und Buben sind zwischen 6 und 13 Jahre alt und leiden meist an chronischen Erkrankungen. Untergebracht ist die Gruppe im Salvatorkolleg in Hörbranz. Die Vereinsmitglieder organisieren ehrenamtlich Ausflüge und setzen verschiedenste Aktivitäten.

Leid vergessen. Kommenden Sonntag organisiert der Bregenzer „Mittwoch-Stammtisch“ einen Tag „zu Wasser, zu Land und am Berg“. „Wir wollen den Kindern, die wahrlich nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, einen erlebnisreichen Tag gestalten und sie für kurze Zeit ihr Leid vergessen lassen“, erklärt Wolfgang Roth, der für den Stammtisch die Organisation übernommen hat. Mitglieder des Motorboot Clubs Bregenz ermöglichen den Kindern eine Fahrt durch die Bregenzer Bucht. Danach geht es zum Baden und zur Grillparty ans Mehrerauer Seeufer. Am Nachmittag stehen ein von Vorstand Thomas Kinz von der Pfänderbahn AG ermöglichter Ausflug auf den Bregenzer Hausberg und der Besuch des Alpenwildparks auf dem Programm.

Zum Abendessen sind die kleinen Gäste im Gasthaus Zeigerle eingeladen. Als Erinnerungsgeschenk bekommen sie unter anderem Rucksäcke und T-Shirts sowie Spiele in russischer Sprache. „Der von uns geplante Erlebnistag stieß auf viel positives Echo“, freut sich Stammtisch-Sprecher Harry Pfarrmaier. So habe der Verein zahlreiche Spenden erhalten. Die Mitglieder bringen sich in die Organisation und Betreuung ein. Heimische und auch international tätige Unternehmen unterstützen das Vorhaben mit Sachspenden. Für Pfarrmaier ein klares Zeichen des Mitgefühls und der Solidarität.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.