bregenz

Land lehnt Eingriffe bei Wohnbeihilfe ab

Landesrätin Schöbi-Fink. Philipp Steurer

Landesrätin Schöbi-Fink.

 Philipp Steurer

Das Land Vorarlberg legte gestern eine Stellungnahme zu den Reformvorhaben der Bundesregierung bei der Sozialhilfe vor.

Von Lisa Gopp

Legistik-Landesrätin Barbara Schöbi-Fink äußert Kritik und Lob an dem Gesetzesentwurf des Bundes zur Reform der Mindestsicherung. „Der indirekte Eingriff in die Wohnbeihilfe des Landes wird von uns als Kompetenz­überschreitung klar abgelehnt“, sagt die Landesrätin. Maßnahmen wie eine De

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.