Bregenz

Bitschi kritisiert „scheinheilige Politik“

Die FPÖ bringt unter dem Titel „Sicherheit für Vorarlberg“ drei Anträge in den Landtag ein. Der Landesregierung wirft Parteichef Christof Bitschi Aktionismus vor und fordert Unterstützung für Innenminister Herbert Kickl.

Von Sebastian Rauch

Wer dieser Tage in Bregenz ins Landhaus möchte, wird streng kontrolliert. Alle Taschen müssen entleert werden, Sicherheitspersonal sucht mittels Metalldetektoren die Besucher nach verdächtigen Gegenständen ab. Noch vor einer Woche konnte das Gebäude ohne Security-Check betreten we

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.