Aus dem gerichtssaal

Syrischer Sex-Täter darf in Österreich bleiben

Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts fiel widersprüchlich aus. APA

Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts fiel widersprüchlich aus. APA

Verurteilter Vergewaltiger darf nicht in sein Heimatland abgeschoben werden, weil ihm dort Verfolgung droht, entschied Verwaltungsrichterin.

Von Seff Dünser

Das Verfahren macht das rechtliche Dilemma deutlich, das Behörden und Gerichte im Umgang mit manchen straffälligen Flüchtlingen haben. Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts fiel widersprüchlich aus: Der Syrer darf nach der österreichischen Rechtslage nicht mehr in Österreich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area