Dornbirn

Gemeindeverband wehrt sich gegen Kickl-Plan

Gemeindeverbandspräsident Harald Köhlmeier.  Hard/Angerer

Gemeindeverbandspräsident Harald Köhlmeier.  Hard/Angerer

In Vorarlberg werden Asylwerber laut einem einstimmigen Beschluss weiterhin vier Euro pro Stunde erhalten.

Der Vorarlberger Gemeindeverband hat am Donnerstag bei seiner Vorstandssitzung offiziell den Beschluss gefasst, die vom Innenministerium geplante Kürzung des Stundenlohns für gemeinnützige Tätigkeiten von Asylwerbern nicht zu vollziehen. Die Entscheidung wurde einstimmig gefällt. Das teilte der Verb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.