Lindau (D)

Haus wird nach Mordtat abgerissen

Vor etwas mehr als zwei Jahren wurde ein 76-jähriger Pensionist in seinem Häuschen am Zechner Bahn­übergang in Lindau ermordet (die NEUE berichtete). Der unter anderem wegen Vergewaltigung vorbestrafte Täter, ein 37-jähriger Rumäne aus dem Bettlermilieu, hatte das Haus nach der Tat in Brand gesteckt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area