Götzis

Wiederaufbau beiBeiser Galvanik

Das Firmengelände vor dem Brand im Dezember 2018. Klaus Hartinger

Das Firmengelände vor dem Brand im Dezember 2018. Klaus Hartinger

Nach dem Großbrand werden rund 20 Millionen Euro in mehrere Bauetappen investiert. Gestartet wird im August.

Anfang Dezember 2018 vernichtete ein Brand rund 70 Prozent der Produktionskapazitäten von Beiser Galvanik in Götzis (die NEUE berichtete). Vom Feuer verschont wurde damals nur der Gebäude-Altbestand auf dem Firmenareal. Bis Februar 2019 ist die Produktion zur Gänze stillgestanden. In den vergangenen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.