Bludenz

„Zutrittspolitik“ sorgt für Unverständnis

Über die in der vergangenen Woche publik gewordene „Zutrittspolitik“ ins Freibad zeigte sich Mario Leiter, Vizebürgermeister von Bludenz, in einer Aussendung verwundert. Da die Stadt erst vor kurzem das Bad mit elf Millionen Euro aus Steuergeld saniert habe, gehöre dieses allen Bludenzern. Für ihn i

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area