Gratwanderung zum ­Pfrondhorn

Die Geschichtenerzählerin Hertha Glück wanderte ab Furkajoch zum Serajöchle ­hinauf zum Pfrondhorn und zurück. Und machte einen kurzen Abstecher zur Bioalpe Sera.

Am Furkajoch in einer Höhe von 1759 Metern überquert der Wanderer den Parkplatz und nimmt den Hangweg zum Serajöchle. Wild verwachsen überragen Erlen, Wacholder und kleine Tannen den schmalen Anstieg. Zum Pfrondhorn mit Seraspitz, den Wasserscheiden zwischen Frutz und Rhein, ragen hohe Felsenflanken

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area