Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

2,9 Millionen abgezweigt, sechs Jahre Gefängnis

22 Jahre lang hat die heute 64-Jährige als Buchhalterin der Gemeindeinformatik GmbH Geld abgezweigt. Gestern wurde sie zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Ihr mangelndes Unrechtsbewusstsein brachte die Angeklagte schon zu Beginn des Schöffenprozesses zum Ausdruck. Die 64-jährige Dornbirnerin bezifferte ihren Schuldenstand mit 10.000 Euro. Warum sie die 2,93 Millionen Euro, die sie ihrem ehemaligen Arbeitgeber weggenommen habe, nicht dazu zähle, wunder

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area