Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Handy ins WC geworfen: Gewalt nach Provokation

48-jähriger Angeklagter stieß Freundin zu Boden, die sich dabei schwer verletzte. Sie hatte zuvor im Streit sein Smartphone in die Toilette geschmissen.

Richter Richard Gschwenter wollte dem unbescholtenen Angeklagten, der Verantwortung für sein Fehlverhalten übernahm, eine Vorstrafe ersparen. Deshalb gewährte der Strafrichter des Landesgerichts Feldkirch beim Strafprozess um häusliche Gewalt dem 48-jährigen Unterländer eine Diversion. Wenn der Frei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area