Bregenz

Alle 28 Stunden ein Wildunfall im Ländle

Getötetes Wild darf niemals mitgenommen werden, auch nicht zum Tierarzt. Vielmehr sollte die Exekutive verständigt werden. Mirjam Mayer

Getötetes Wild darf niemals mitgenommen werden, auch nicht zum Tierarzt. Vielmehr sollte die Exekutive verständigt werden. Mirjam Mayer

In Vorarlberg kommt es alle 28 Stunden zu einem Unfall mit einem Wildtier. Österreichweit sind es alle sieben Minuten.

Sechs Personen haben sich im Jahr 2018 in Vorarlberg bei einem Verkehrsunfall mit einem Wildtier verletzt. Darüber informierten Experten des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) am Mittwoch. Insgesamt ist die Zahl der Wildunfälle mit Personenschaden in Österreich von 276 Unfällen im Jahr 2017 au

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area