Wirtschaft

Liebherr-Werk schraubt Prognosen nach unten

Nach dem Umsatzrückgang 2018 wird auch für 2019 und 2020 kein Wachstum erwartet. Es gibt Anpassungen beim Personal.

Die zum international tätigen Liebherr-Konzern mit Hauptsitz in Bulle (CH) gehörende Liebherr-Werk Nenzing GmbH erwartet in naher Zukunft kein Umsatzwachstum. Nachdem die Liebherr-Tochterfirma im Walgau bereits 2018 ein Umsatzminus von etwa acht Prozent vermeldete, geht man in der Unternehmensführun

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area