„Das Stigma hält sich hartnäckig“

Auch wenn man eine HIV-Infektion heute bereits sehr gut therapieren kann, ist die Stigmatisierung nach wie vor sehr groß. Shutterstock

Auch wenn man eine HIV-Infektion heute bereits sehr gut therapieren kann, ist die Stigmatisierung nach wie vor sehr groß.

 Shutterstock

Fünf Fälle von Dis­kriminierung erreichten 2019 die Aidshilfe Vorarlberg. Die Dunkelziffer ist jedoch weit höher, vermuten Experten.

Von Dunja Gachowetz

dunja.gachowetz@neue.at

Die heutige Jugend ist mit vielen Themen belastet, und für manche ist es eine sehr schwierige Zeit. Kommt dann noch eine HIV-Infektion hinzu, toppt diese alles. Und über dem Ganzen steht dann auch noch das Stigma – sowohl das Selbst- als auch das Fremdstigma

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.