Lokal

Corona: Kindergarten in Klaus geschlossen

29.07.2020 • 22:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Betreuerin wurde positiv auf das Virus getestet. 18 Personen in Quarantäne.

Nachdem in Feldkirch in einer Kleinkindbetreuung eine Person positiv auf Corona getestet wurde, musste nun auch der Kindergarten in Klaus aufgrund eines positiven Tests vorübergehend schließen.
Eine Kindergartenpädagogin ist an Covid-19 erkrankt, weswegen die Gemeinde sich veranlasst sah, die Einrichtung zu schließen. Da derzeit aufgrund der Ferienzeit nur eine eingeschränkte Nachfrage in Bezug auf die Betreuung der Kinder gab, waren zum Zeitpunkt der Corona-Meldung nur zwei bis fünf Kinder im Kindergarten.

<span class="copyright">Stiplovsek</span>Der Gemeindekindergarten in Klaus ist bis Montag geschlossen.
StiplovsekDer Gemeindekindergarten in Klaus ist bis Montag geschlossen.

„Nach der Meldung eines positiven Tests wurde die betreffende Person aus dem Dienst genommen, die Kontaktpersonen wurden per Bescheid vom Land Vorarlberg in Quarantäne geschickt“, erklärt Bürgermeis­ter Werner Müller das übliche Prozedere nach einer Infektion. Insgesamt wurden 18 Personen abgesondert. Davon 16 Kinder und zwei Betreuer. Sie befinden sich derzeit in Quarantäne und werden aktuell getestet. Bisher kam kein positiver Fall dazu.
„Da wir diese Woche nur zwei bis fünf Kinder in der Betreuung hatten, haben wir den Kindergarten für diese Woche geschlossen und ab Montag geht es dann für die Kinder, die nicht in Quarantäne sind, normal weiter“, fügt Müller hinzu.
Glück im Unglück, dass der Fall gerade jetzt in der Haupt­urlaubszeit passierte, denn ab Montag werden anstatt der maximal fünf Kinder aus dieser Woche wieder 25 bis 30 Kinder in der Einrichtung betreut. Wo sich die infizierte Person angesteckt hat, ist dem Bürgermeis­ter derzeit nicht bekannt.

Keine weiteren Fälle in Feldkirch

Entwarnung gab es hingegen in Feldkirch. In der Kleinkindbetreuung, in der am Samstag eine Person positiv getestet worden war, sind laut einer Sprecherin keine neuen Fälle dazugekommen. Die Testergebnisse von zwei Mitarbeitenden, die sofort abgesondert worden waren, waren negativ. Es wurden auch einige Kinder getestet, bei denen das Virus ebenfalls nicht vorhanden war, so die Sprecherin.

Die Zahl der infizierten Corona-Patienten ist weiterhin im Steigen begriffen. Auch gestern wurden sechs weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. So kamen in Dornbirn (zwei), Fußach, Feldkirch, Bregenz und Sattein neue Fälle hinzu. Bei einer der Neuinfektionen handelt es sich um eine 24-Stunden-Betreuerin, deren Infektion bei einem Routinetest festgestellt wurde. Zwei weitere Personen waren bereits als Kontaktperson abgesondert, eine Person hatte Kontakt zu einer erkrankten Person aus der Steiermark, eine Person ist eine Urlaubsrückkehrerin aus Kärnten. Eine Infektion wurde bei einer Sicherheitstestung vor einem Reha-Aufenthalt festgestellt. Somit verzeichnet Vorarlberg 37 aktiv positiv getestete Personen.