Lokal

Anrainer gegen Nachtgastronomie

27.05.2021 • 19:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Konkret geht es um die Nutzung des Neubaus der alten Postsparkasse gegenüber des Stadtmarkts. <span class="copyright">Bürgerkomitee Dornbirn</span>
Konkret geht es um die Nutzung des Neubaus der alten Postsparkasse gegenüber des Stadtmarkts. Bürgerkomitee Dornbirn

Bürgerkomitee will nächtlichen Barbetrieb in Dornbirn verhindern.

Seit Anfang 2019 sind die Bauarbeiten am einst unansehnlichen Eck in der Dornbirner Schulgasse in Gange. Entstehen soll dort ein Gastronomie-Projekt. Und offensichtlich hat der Eigentümer unter anderem einen Barbetrieb bis vier Uhr morgens bei der BH beantragt, was nun die Anrainer auf den Plan gerufen hat. Die verärgerten Nachbarn haben sich vor elf Jahren zu einem Bürgerkomitee formiert. Ausschlaggebend für die Vereinigung waren nach eigenen Angaben die Verkehrskonzepte der Stadt. Die einzige halbwegs beruhigte Verkehrszeit in der Nacht werde den Quartiersbewohnern nun geraubt, heißt es in einem Schreiben.

Bürgerkomitee Dornbirn
Bürgerkomitee Dornbirn

Nutzungs-Pläne

Architekt Anton Fink, Eigentümer der mittlerweile komplett umgebauten alten Postsparkasse gegenüber des Stadtmarkts, hat ein urban anmutendes Gebäude geplant und größtenteils umgesetzt, das vorwiegend gastronomisch genutzt werden soll. Schon Ende 2018 kommunizierte er in der NEUE die geplante Nutzung: Neben einem großen Restaurant soll die alteingesessene Eisdiele mit Gastgarten Platz finden, daneben sei ein Verkaufsgeschäft geplant. An der Ecke zum Platz hat Fink ein Café mit Gastgarten geplant

„Und nun wurde eine Nachtbar mit Öffnungszeiten bis vier Uhr früh vom Betreiber beantragt“, informiert das Bürgerkomitee in einem Schreiben. Man sei verwundert, dass jetzt ein Gastronomiekomplex entstehen soll, „der fast rund um die Uhr offen haben soll“.

Bürgerkomitee Dornbirn
Bürgerkomitee Dornbirn

Forderungen

Die Bewohner des Quartiers stellen nun klare Forderungen an die Stadt. So soll die Fußgängerzone von Sparkasse bis Realschulstrasse umgesetzt, eine zusätzliche Ausfahrt für die Tiefgaragen gebaut, ein Parkleitsystem, welches die Besucher zuerst in die Stadtgarage leitet, installiert und die Mozartstraße als Begegnungszone definiert werden.

In Sachen Lärmschutz fordern sie ein Nachtgastronomieverbot und Öffnungszeiten, die indoor 24 Uhr und outdoor 22 Uhr nicht überschreiten. Außerdem sollen mehr Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt und getunte Autos bewusst aus dem Verkehr gezogen werden. Für heute ist ein Gespräch im Rathaus anberaumt.

Bürgerkomitee Dornbirn
Bürgerkomitee Dornbirn

Keine allgemeingültige Regelung

Die Bezirkshaupmannschaft gibt keine Auskunft über das laufende Gewerbeverfahren. In jedem Fall gebe es keine einheitlichen Bestimmungen bezüglich Öffnungszeiten in der Innenstadt. Die Anträge seien stets Einzelfallentscheidungen.