Lokal

Wilhelm+Mayer übernimmt Wolf Metall

08.03.2022 • 17:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wilhelm+Mayer übernimmt Wolf Metall
Der Standort von Wolf Metall in Weiler bleibt erhalten. Wolf Metall

Übernahme des Metallbauunternehmens im Rahmen einer Nachfolgeregelung. Mitarbeiter werden übernommen.

Die Baufirmengruppe Wilhelm+Mayer aus Götzis hat das alteingesessene Metallbauunternehmen Wolf Metall GmbH und die dazugehörende Firma Wolf-Zargen GmbH in Weiler zur Gänze übernommen. Diesbezügliche wpa-Informationen bestätigten die beiden Unternehmen auf Anfrage.


Nach Angaben von Wilhelm+Mayer-Prokurist Markus Schmid hänge die Übernahme mit einer Nachfolgeregelung zusammen, da der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Gerhard Wolf (Jahrgang 1961) im Laufe des Jahres 2023 in Pension gehen werde. Dabei scheide auch dessen Frau und bisherige Miteigentümerin Margit Wolf (Jahrgang 1964) aus dem Unternehmen aus. Thomas Wolf, der Sohn von Gerhard und Margit Wolf, arbeite jedoch auch weiterhin im Unternehmen mit. Sein Schwerpunkt liege allerdings nicht im kaufmännischen, sondern im technischen Bereich. „Wir sind sehr froh, dass er dem Unternehmen erhalten bleibt“, so Schmid.

Der Firmenname und Standort in Weiler sollen unverändert erhalten bleiben.

Markus Schmid, Prokurist von Wilhelm+Mayer

Viele Synergieeffekte

Die beiden Firmen würden schon seit längerer Zeit in bestimmten Bereichen zusammenarbeiten, insbesondere im Bauträger-Geschäft, erklärte Markus Schmid. Da Wilhelm+Mayer am eigenen Bauhof in Klaus eine kleine Schlosserei betreibe, die ohnehin ausgebaut hätte werden sollen, gebe es durch die Übernahme von Wolf Metall eine ganze Reihe von Synergieeffekten. Die beiden Standorte seien zudem nur wenige hundert Meter voneinander entfernt.

Mitarbeiter werden übernommen

Der Firmenname Wolf Metall sowie der Standort in Weiler sollen unverändert erhalten bleiben, sagte Markus Schmid. Die 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden übernommen. Nur der kaufmännische Bereich werde zukünftig von Wilhelm+Mayer in Götzis abgewickelt.
Die Wurzeln der Metallbaufirma Wolf reichen in das Jahr 1939 zurück. Hergestellt werden Tore, Türen, Zargen (Türrahmen) sowie Fenster, Portale und Fassaden aus Stahl, Aluminium und Glas.

Günther Bitschnau / wpa