Lokal

Bregenzer Hafengebäude durch Brandstiftung beschädigt

22.03.2022 • 13:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Pascal Pletsch</span>
Pascal Pletsch

Containerbrand weitete sich auf das Bregenzer Hafengebäude aus.

Durch Brandstiftung ist in der Nacht auf Dienstag das Hafengebäude in Bregenz erheblich beschädigt worden. Kurz vor 1.30 Uhr wurde die Polizei wegen eines Mistkübel-Brandes verständigt, beim Eintreffen der Beamten standen jedoch vier Müllcontainer in Vollbrand, die Flammen griffen bereits auf das Dachgeschoß des Hafengebäudes über. Rund 100 Feuerwehrleute standen bis 3.00 Uhr im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Ein amtsbekannter Mann wurde als tatverdächtig festgenommen.

Bregenz

Die Polizisten hatten zunächst erfolglos versucht, die Flammen mittels Handfeuerlöscher einzudämmen. Im Zuge einer Fahndung wurde der Verdächtige gegen 2.20 Uhr festgenommen. Die Einvernahme des Mannes dauerte am Dienstagvormittag an.

<span class="copyright">Pascal Pletsch</span>
Pascal Pletsch

Entstandener Schaden

Das gelegte Feuer richtete Schaden am hölzernen Badesteg, den Umkleideräumlichkeiten der Hafenanlage, dem Hafenmeister-Büro sowie der großen Müllstation an. Weiters betroffen sind die Mitarbeiterwohnungen eines im Gebäude situierten Gastronomie-Betriebs und Teile des Dachbodens.

APA

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.