Lokal

Wo Kinder in Thüringen künftig betreut werden

28.06.2022 • 19:46 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das neue Kinderhaus wird südlich der Wallfahrtskirche St. Anna gebaut. <span class="copyright">Hartinger</span>
Das neue Kinderhaus wird südlich der Wallfahrtskirche St. Anna gebaut. Hartinger

Neues Haus für Klein- und Kindergartenkinder – Architekturwettbewerb ausgeschrieben.


Die knapp 2300 Einwohner zählende Blumenegg-Gemeinde nimmt in den kommenden Jahren viel Geld für bauliche Maßnahmen im elementarpädagogischen Bereich in die Hand. Geplant ist ein Kinderhaus, das die Kleinkindbetreuung und den Kindergarten beherbergen soll. Die Kommune rechnet mit Nettoerrichtungskosten in der Höhe von 10, 3 Millionen Euro.
Anfang Juni wurde ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Zunächst sollen in einem Bewerbungsverfahren 25 Architektenbüros- und Arbeitsgemeinschaften ermittelt werden. In einer zweiten Phase sind dann entsprechende Entwürfe und Modelle gefragt. Die Abgabe der Wettbewerbsarbeiten ist bis Ende 2022 bzw. Jänner 2023 gefordert. Ebenfalls im Jänner wird das Preisgericht tagen und die Entwürfe jurieren. Die Gesamtpreissumme beläuft sich auf 60.000 Euro.

Wo Kinder in Thüringen künftig betreut werden
Grafik zum Standort des neuen Kinderhauses. Neue

2000 Quadratmeter Nutzfläche

Im neuen Haus sollen Kinder im Alter zwischen 15 Monaten bis sechs Jahren betreut werden. Der Bereich Kinderbetreuung soll vier Gruppenräume mit Nebenräumen für maximal 48 Kinder umfassen, für den Kindergarten sind ebenfalls vier Gruppenräume mit Nebenräumen für maximal 80 Kinder vorgesehen. Je zwei Gruppen werden zu einem Cluster zusammengefasst, inklusive gemeinsam genutzter Schlaf- bzw. Rückzugsräume. Zudem werden zwei Bewegungsräume gebaut. Das Raumprogramm umfasst rund 2000 Quadratmeter Nutzfläche.

Wie aus den Ausschreibungsunterlagen hervorgeht, erwartet sich die Gemeinde Synergieeffekte und ein Zusammenwirken der Betreuungsstätten durch gemeinsam genutzte Zugänge und Räumlichkeiten. „Die Kinder durchleben ihre ersten Schritte im Betreuungsablauf in einem Haus“, heißt es.
Situiert wird das neue Kinderhaus südlich des Ortszentrums in nachbarschaftlicher Lage zur Wallfahrtskirche St. Anna und der Musikmittelschule. Das Baufeld (siehe Grafik), das der Gemeinde Thüringen zur Verfügung steht, hat eine Größe von mehr als 4200 Quadratmeter und umfasst insgesamt drei Grundstücke.

Fertigstellung 2025

Laut Ausschreibung soll im Frühjahr 2023 mit den Planungsarbeiten begonnen werden, der Baubeginn ist ein Jahr später, sprich im Frühjahr 2024 geplant. 2025 soll das neue Kinderhaus fertiggestellt sein.
Ebenfalls einen Kindercampus plant Thüringens Nachbargemeinde Ludesch. In dem Gebäudeensemble soll ein Kindergarten, eine Volksschule, ein Mehrzwecksaal sowie Räumlichkeiten für die Musikschule Platz finden. Die Investitionssumme bezifferte die Gemeinde vor drei Jahren mit 15 Millionen Euro, 2023 soll mit dem Bau begonnen werden.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.