Lokal

Campingpark in Doren wird neu eröffnet

09.07.2022 • 18:49 Uhr / 9 Minuten Lesezeit
Der gesamte Campingpark in Doren von oben. <span class="copyright">Hartinger</span>
Der gesamte Campingpark in Doren von oben. Hartinger

Ab Montag können Gäste beim neuen „Campingpark Bregenzerwald“ in Doren campen, ein Apartment buchen oder Restaurant besuchen.

Vogelgezwitscher und das Rauschen der Bregenzerach – nichts anderes ist zu hören, wenn man den Campingpark Bregenzerwald, wie er mit neuem Namen heißt, in Doren (Bozenau 135) betritt. Morgen, am 11. Juli, dürfen erstmals wieder Gäste vorbeikommen. Die Prade Wohnbau GmbH aus Dornbirn hat das zum Verkauf stehende Grundstück im Jahr 2017 erworben und beschlossen, den dort bereits bestehenden Campingplatz neu zu strukturieren. Schon zuvor gab es in Doren seit mehr als 30 Jahren die Möglichkeit, an der Ach zu campieren. Die 80 Stellplätze wurden jedoch hauptsächlich von Dauercampern genutzt. Mit dem Bau des Campingareals konnte aufgrund zunächst fehlender Bewilligungen erst im Mai/Juni 2020 begonnen werden.

Neues Konzept

Das neue Konzept der Prade Wohnbau GmbH bringt frischen Wind in die Bregenzerwälder Gemeinde. Geschäftsführer Michael Prade hat das Wohnbauunternehmen letztes Jahr von seinem Vater Dietmar übernommen, ist nun auch Geschäftsführer des Campingparks Bregenzerwald und für die Umsetzung des ganzen Projekts verantwortlich.

Das neue Konzept soll viele Besucher nach Doren locken. <span class="copyright">Hartinger</span>
Das neue Konzept soll viele Besucher nach Doren locken. Hartinger

Wie der Name bereits verrät, ist das Areal parkähnlich strukturiert. 65 Stellplätze unterschiedlicher Größe finden sich auf der Fläche – und sind sowohl für Wohnwagen, Wohnmobil als auch für Camper mit Zelt geeignet. Jeder der Plätze verfügt über einen eigenen Wasser-, Strom- und Abwasseranschluss.
Die Trinkwasser- und Abwasserleitung wurde im Zuge der Neuerrichtung bis zum Campingplatz gegraben und ans öffentliche Netz angeschlossen. Ebenso wurden Kabel für die Internetnutzung verlegt. „Wir haben nicht nur einen neuen Campingplatz errichtet, sondern auch eine Infrastruktur geschaffen“, erklärt der Bauherr. Der Park ist bereits reichlich begrünt, wobei auch in Zukunft noch einiges angepflanzt werden soll. Das Ergebnis dieser Arbeiten wird dann nächstes Jahr zu sehen sein. Weiters befinden sich drei neu errichtete Bauten mit Holzfassade auf dem Gelände.

Neben klassischem Camping gibt es in Doren auch Apartments, ein Restaurant und einen Aufenthaltsraum. <span class="copyright">HArtinger</span>
Neben klassischem Camping gibt es in Doren auch Apartments, ein Restaurant und einen Aufenthaltsraum. HArtinger

Apartments und Restaurant

In einem der Gebäude sind sechs Apartments untergebracht, welche mit einem Doppelbett und Badezimmer ausgestattet sind. Ein großer Balkon ist Teil der Gästezimmer und bietet einen Ausblick auf die angrenzende Ach und in die Natur. Unterhalb der sechs Apartments finden Sanitäranlagen ihren Platz. Es sind genug Duschen und WCs für Männer und Frauen vorhanden, beteuern die Betreiber. Ein Familienbadezimmer mit Wickeltisch sowie Waschmaschine und Trockner stehen den Campern ebenso zur Verfügung.

Apartments mit Anschluss für Strom, Wasser und Abwasser.<span class="copyright">HArtinger</span>
Apartments mit Anschluss für Strom, Wasser und Abwasser.HArtinger

Im Bauwerk gegenüber befinden sich ein Restaurant und die Technik. Auch die Mitarbeiterräume sind dort beherbergt. Nicht nur Camper sind im Lokal herzlich willkommen, sondern auch die zahlreichen Wanderer und Radfahrer, die sich täglich am angrenzenden Achtalweg bewegen.

„Mir war besonders wichtig, dass der Park neben einem Ort für Camper auch einer für Tagesausflügler wird“, informiert Geschäftsführer Prade. Der Dorener Bürgermeister Guido Flatz zeigt sich über das Projekt sehr erfreut: „Zum einen stellt das neue Areal einen Mehrwert für die Gemeinde, die heimische Gastronomie und die Nahversorger dar. Zum anderen ist es ein Mehrwert für die Bevölkerung, die nun eine neue Einkehrmöglichkeit an diesem frequentierten Platz dazugewinnt.“

Das Restaurant ist ab 8 Uhr für Camper und ab 11 Uhr für Tagesgäste geöffnet. <span class="copyright">HArtinger</span>
Das Restaurant ist ab 8 Uhr für Camper und ab 11 Uhr für Tagesgäste geöffnet. HArtinger

Soft-Opening

Das Restaurant wird gleichzeitig auch als Rezeption für die Campinggäste dienen. Hilke Greber, die neue Restaurant- und Rezeptionsleiterin, und ihr zweiköpfiges Team an Teilzeitkräften werden sich ab sofort um die Besucher kümmern und ihnen nicht nur eine Auswahl an Getränken, sondern auch an diverse Torten, Eiskreationen und warmen Speisen servieren. „Dadurch, dass wir mitten in der Saison einsteigen, möchten wir gerne ein Soft-Opening machen. Das heißt: Es wird erst etwas später eine große offizielle Eröffnung erfolgen, und auch die Öffnungszeiten des Restaurants werden anfangs noch etwas eingeschränkt sein“, erklärt der Bauunternehmer.

Außerdem soll es vorerst nur eine kleine Speisekarte mit Mahlzeiten wie Toasts, Salaten oder kalten Platten geben. Man möchte sich langsam herantasten und herausfinden, was bei den Besuchern gut ankomme und wo Bedarf sei, heißt es. Die Küche sei jedenfalls für aufwendigere Speisen ausgelegt. Dahin gehen auch die Pläne für die nächste Saison. Dann würde man einen Koch einstellen und eventuell noch weitere Arbeitsplätze schaffen. Die Regionalität liegt Prade im punkto Essen besonders am Herzen. Wenn möglich, werden alle Lebensmittel aus Doren und den umliegenden Gemeinden bezogen, egal ob Wurst, Milchprodukte oder Brot. „Auch was den Bau selbst angeht, hat Prade auf regionale Unternehmer aus der Umgebung gesetzt“, ergänzt Bürgermeister Guido Flatz.

Aufenthaltsraum

Die Wohnung des Hausmeisters ist im dritten und letzten Gebäude des Areals zu finden, ebenso die gesamte Gerätschaft für die Instandhaltung des Campingplatzes und ein Seminarraum. Künftig soll auch ein Aufenthaltsraum mit Getränke- und Snackautomaten, der für die Camper als Rückzugsort dienen soll, dort untergebracht sein. Auf einen kleinen Einkaufsladen hat Prade nach anfänglichen Überlegungen verzichtet. „Ich finde ein zu großes Angebot überbewertet. Der nächste Nahversorger ist nicht weit entfernt.“ Grundlegende Dinge wie etwa Zahnbürsten könne man zwar bei ihm erwerben, trotzdem sei man aufs Minimum beschränkt.

Der Bauherr ist überzeugt, mit dem Standort genau ins Schwarze getroffen zu haben. Unter anderem liegt der Achtalweg, der bis zur Bregenzerwälder Gemeinde Egg führt, direkt neben seinem Campingpark. Eine Erweiterung des Weges nach Kennelbach sei derzeit noch nicht geplant, meint Bürgermeister Flatz, aber: „Es gibt eine Studie, dass der Bereich ausbaufähig wäre. Probleme sind allerdings die Kosten, und dass es sich um ein ‚Natura-2000-Gebiet‘ handelt.“ Aktuell laufe auch eine Alternativen-Prüfung, bei der es um die Anbindung Bregenzerwald-Rheintal gehe, informiert der Bürgermeister weiter. Diese soll bis nächstes Jahr abgeschlossen sein, dann wisse man mehr. Neben dem Erholungsgebiet ist der Standort auch ein Platz mit historischer Bedeutung, betont Prade.

Der ehemalige Wälderbähnle-Bahnhof Doren-Sulzberg liegt neben dem neuen Restaurant, gehört dem Land und wird von der Gemeinde Doren gepachtet. Der Raum wird für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt. Der Bauherr kann sich gut vorstellen, später auch am Campingplatz kleine Veranstaltungen – die keinen großen Lärm verursachen sollen – wie etwa Lesungen abzuhalten.

Für die kleinen Gäste gibt es auch einen Spielplatz. <span class="copyright">Hartinger</span>
Für die kleinen Gäste gibt es auch einen Spielplatz. Hartinger

Zukunftspläne

Der 40-Jährige hat aber noch weitere Pläne: Die angrenzende Wiese, die auch zu seinem Grundstück zählt, könne aktuell als Liege- oder Spielfläche genutzt werden. In der kommenden Saison sei sie allerdings für Camper mit Zelt gedacht. Derzeit sei vorgesehen, dass der Campingpark nur während der Campingsaison, sprich von Anfang April bis Oktober, je nach Wetter, geöffnet hat. „Wenn die Nachfrage steigt, sind wir da aber flexibel. Baulich ist alles für einen ganzjährigen Betrieb ausgestattet“, so Prade.

Infos zu Preisen und weiterem können auf der Homepage www.camping-bregenzerwald.at eingesehen werden.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.