Lokal

Auftragslage bei Doppelmayr „sehr erfreulich“

03.11.2022 • 17:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Seilbahn in Mexiko City. Sie schließt ein Stadtviertel an einen Verkehrsknotenpunkt an.  <span class="copyright">DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH</span>
Die Seilbahn in Mexiko City. Sie schließt ein Stadtviertel an einen Verkehrsknotenpunkt an. DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH

Im Geschäftsjahr 2021/22 stieg der Umsatz um 16 Prozent. Grund dafür sind vor allem internationale Großprojekte.

Der Seilbahnbauer Doppelmayr (Doppelmayr Holding SE) hat im Geschäftsjahr 2021/22 einen Umsatz in Höhe von 886 Millionen Euro erzielt. Gegenüber dem Umsatzvolumen von 2020/21 (763 Millionen) bedeutete das eine Steigerung um 16 Prozent, der Rekordumsatz von 2018/19 in Höhe von 935 Millionen Euro wurde aber nicht erreicht. Nach zwei herausfordernden Jahren ziehe man nun positiv Bilanz, hieß es seitens des Unternehmens. Man habe zahlreiche Großprojekte umgesetzt.

István Szalai und Thomas Pichler, geschäftsführende Direktoren der Doppelmayr Holding SE. <span class="copyright">DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH</span>
István Szalai und Thomas Pichler, geschäftsführende Direktoren der Doppelmayr Holding SE. DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH

Kunden hätten im abgelaufenen Geschäftsjahr weltweit in den Ausbau ihres Mobilitätsangebots investiert, sowohl im touristischen als auch im urbanen Bereich. Im Skigebiet Silvretta Montafon wurde etwa eine Seilbahn realisiert, die weitgehend bedienerlos und ohne Stationspersonal betrieben werden kann. Dabei handle es sich um die erste autonome Seilbahn in Österreich und um die zweite in der Welt.
„Innovationen wie diese entstehen aus unserem Anspruch, mit modernen Seilbahnen neue Möglichkeiten für unsere Kunden und die Mobilität der Zukunft zu schaffen“, sagte Thomas Pichler, geschäftsführender Direktor der Doppelmayr Holding SE.

In London wurde der „Luton Dart“ umgesetzt, der einen Bahnhof mit dem Flughafen Luton verbindet. <span class="copyright">DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH</span>
In London wurde der „Luton Dart“ umgesetzt, der einen Bahnhof mit dem Flughafen Luton verbindet. DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH

Verbindungen in Städten

In Städten umgesetzte Projekte betrafen unter anderem den zwei Kilometer langen Cable Liner „Luton Dart“, der einen Bahnhof mit dem Flughafen London Luton verbindet. In Mexiko City wurde über eine Seilbahn ein Stadtviertel an einen großen Verkehrsknotenpunkt der Stadt angeschlossen. In Haifa wurde eine Seilbahn gebaut, die die Reisezeit zwischen der Universität Haifa zu einem zentral gelegenen Bahn- und Busterminal um bis zu 25 Minuten verkürzt.
Auch im Materialtransport sei Doppelmayr „nicht mehr wegzudenken“, hieß es. In Großbritannien etwa wird bei der Renaturierung eines Tagebaus eine spezielle Seilbahn eingesetzt, die das Abraummaterial wegtransportiert und dadurch unzählige Lkw-Fahrten ersetzt.

Komfort erhöhen

Die Auftragslage für 2023 sei „sehr erfreulich“, unterstrich Doppelmayr. Insbesondere in Nordamerika erlebe die Seilbahnbranche in den Skigebieten einen enormen Innovationsschub. Anlagen würden auf den neuesten Stand der Technik gebracht und der Komfort für die Gäste weiter erhöht. Auch in den anderen Regionen der Welt nehme die Umsetzung von Seilbahnprojekten wieder Fahrt auf. Als Beispiel wurde etwa ein neuer Auftrag für eine weitere Seilbahnlinie in Mexiko City genannt.

Eine Doppelmayr-Seilbahn in den USA. <span class="copyright">DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH </span>
Eine Doppelmayr-Seilbahn in den USA. DOPPELMAYR SEILBAHNEN GMBH

Doppelmayr beschäftigt weltweit 3154 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente), 1481 davon in Österreich. Im vergangenen Oktober hatte das Unternehmen bekannt gegeben, aufgrund der ­Coronakrise 190 Mitarbeiter, 90 davon in Wolfurt, abbauen zu müssen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.