Lokal

Wie das “Rio” künftig heißt und wann eröffnet wird

03.12.2022 • 12:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Christopher Füxl sorgt für frischen Wind in Feldkirchs Gastro-Szene.<br><span class="copyright">Paulitsch</span>
Christopher Füxl sorgt für frischen Wind in Feldkirchs Gastro-Szene.
Paulitsch

Bar, Kino, Restraurant: Die Umbauarbeiten im Feldkircher Lokal sind im Endspurt.

Im ehemaligen Restaurant Rio, dessen Betreiber Reinhard Rauch sich im Sommer zur Ruhe setzte, finden derzeit Umbauarbeiten statt. Das Restaurant wird neu eingerichtet, die Bar im Erdgeschoss komplett neugestaltet und auch im dazugehörigen Kino soll es Änderungen geben. Auch einenen neuen Lokalnamen gibt es: Guk. Die Abkürzung für “gewöhnlich, ungewöhnlich, kontrovers.”

Die Eröffnung wird am 15. Dezember über die Bühne gehen, wie der Homepage des Gastronomiebetriebs zu entnehmen ist. Eigentlich sollte das Lokal bereits am vergangenen Freitag seine Pforten öffnen, aufgrund des überraschenden Ablebens des Verpächters Jörg Thurnher kam es allerdings zu einer kurzen Verzögerung.

Der Betreiber

Betrieben wird das “Guk” – wie berichtet – von Christopher Füxl (35). Der gebürtige Oberösterreicher ist in Vorarlberg kein Unbekannter. Von 2016 bis 2019 führte er das Haubenlokal „Füxl“ in der Bregenzer Anton-Schneider-Straße. Zuvor war er unter anderem Küchenchef im Hotel Krone in Au und im Liechtensteiner Lokal Kokon. Auch das Rote-Wand-Gourmet-Hotel in Lech-Zug zählt zu Füxls Karrierestationen.

Italienisch-regionale Fusionsküche

Im Guk will er seinen Gästen italienisch-regionale Fusionsküche auftischen. Die am Standort bereits etablierte Pizza wird es weiterhin geben. Eröffnet werden am 15. Dezember nicht nur Bar und Restaurant, auch das Kino nimmt seinen Betrieb auf. Um die Programmkino-Schiene kümmert sich in altbewährter Form der Kulturkreis Feldkirch, Trägerverein des Theaters am Saumarkt (TaS).

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.