„Der Westen war mir zu bunt und zu viel“

Als Doppelagentin von Stasi und CIA im Berlin des Jahres 1989 glänzt Petra Schmidt-Schaller morgen im ARD-Drama „Wendezeit“ zum Mauerfall. Von Cornelia Wystrichowski

Mit dem Film „Wendezeit“ würdigt die ARD den Mauerfall vor 30 Jahren. Sie sind in Ost-Berlin aufgewachsen. Was haben Sie an jenem 9. November 1989 gemacht?

Petra Schmidt-Schaller: Ich war damals ja erst neun und lag brav im Bett. Meine Eltern waren so mitgerissen von diesem historischen Ereignis, das

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area