Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Diplomatie auf dem Tablett

Auch bei der Kontaktpflege zwischen Repräsentanten des Landes und den Angehörigen des Konsularischen Korps sowie der Konsuln untereinander spielt die Kulinarik eine Rolle. „Wir haben eine Kombination von Speisen aus Griechenland als dem derzeitigen EU-Vorsitzland und Italien, dazu Weine aus dem Burgenland“, ging Landeshauptmann Markus Wallner in seiner Rede im Bregenzer Deuring-Schlössle auf die Speisekarte ein. Zuvor hatte er Michael Linhart als neuen Generalsekretär des Außenministeriums sowie Ursula Elsässer als neue Honorargeneralkonsulin für die Schweiz, Cemal Erbay als neuen Generalkonsul der Türkei im Ländle und Josef Riedmann als neuen Konsul für das Königreich Bhutan willkommen geheißen. Auf den 0,4-prozentigen Rückgang des Wachstums in der EU-Zone ging Wallner ebenso ein wie auf die Notwendigkeit einer Re-Industrialisierung in Europa. Im Hinblick auf die anstehende EU-Wahl warb er auch vor Generalkonsulin Dragica Urtelj (Slowenien) und Honorargeneralkonsul Helmut Lerch (Senegal) für einen Einsatz zur Stärkung des Vertrauens in die Union angesichts des drohenden Erstarkens anti-europäischer Bewegungen. Zu den Gästen gehörten unter anderen auch die Honorarkonsuln Vincenc Nemes (Ungarn), Michael Doppelmayr (Norwegen), Erich Wagner (Litauen), Armand Hausmann (Luxemburg), Lothar Wolff (Brasilien), Viktor Thurnher (Deutschland), Markus Purtscher (Dänemark), Hans Pöll (Albanien) und Hubert Tramposch (Estland). aRNO MEUSBURGER

Drei Fragen an ...

1. Herr Fitz, Sie sind seit 39 Jahren Honorarkonsul für Thailand. Wie ist es dazu gekommen?

Peter-ambros fitz: Ich habe durch meinen Bruder erfahren, dass jemand für diese Aufgabe gesucht wird. Daraufhin habe ich mich beworben und wurde ausgewählt.

2. Welches eindrückliche Erlebnis aus Ihrer Tätigkeit fällt Ihnen spontan ein?

fitz: Einmal hat mich ein Herr aus Vorarlberg gefragt, ob ich thailändisch könne. Das war nicht der Fall und so habe ich ihm nicht den Heiratsantrag formulieren können, den er seiner Freundin aus Thailand machen wollte. Ich habe aber gemeint, dass es kein wahnsinnig guter Beginn einer Ehe ist, wenn man seine Heiratsabsicht nicht einmal in Worten klar machen kann.

3. Wie ist Ihre Beziehung zu Thailand?

fitz: Ich hatte früher ein Reisebüro und machte einige Reisen dorthin. Der erhabenste Augenblick war für mich sicher der, als ich zusammen mit zweihundert anderen Konsuln zur Audienz beim thailändischen König Bhumibol gewesen bin und mich kurz mit ihm unterhalten konnte.

Artikel 2 von 2
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.