Didi unter Druck

Der chinesische Uber-Konkurrent Didi steht nach Morden an zwei Passagierinnen in China massiv in der Kritik. Zu den Investoren von Didi gehören Softbank, Apple sowie Uber, dessen China-Geschäft Didi vor zwei Jahren übernommen hatte.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.