AK und ÖGB für weiter erhöhte Notstandshilfe

28.09.2021 • 10:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
AK und ÖGB für weiter erhöhte Notstandshilfe

Angesichts der Coronakrise erhalten Bezieher von Notstandshilfe derzeit die vollen Arbeitslosenbezüge. Diese Sonderregelung läuft aber mit Ende September aus. Arbeiterkammer und Gewerkschaft (ÖGB) fordern eine Verlängerung der Aufstockung „am besten gleich morgen im Ministerrat“, wie es in einer gemeinsamen Aussendung der beiden Institutionen heißt. Die Aufstockung der Notstandshilfe auf die Höhe des Arbeitslosengeldes gilt seit Mitte März 2020.

An sich erhalten Betroffene unter der Notstandshilfe nur mehr 92 Prozent des Arbeitslosengeldes. 2020 haben laut Aussendung 291.000 Menschen von der Aufstockung profitiert. Aktuelle Zahlen aus dem Mai zeigen demnach knapp 190.000 Bezieher und Bezieherinnen. Die Arbeiterkammer rechnet im Jahresschnitt mit rund 200.000 Betroffenen.