Österreich

Einkaufen als Alternative

22.08.2020 • 19:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Einkaufen als Alternative
HArtinger

Im Messepark geht es wieder Richtung Normalität.

Auf dem Weg zurück in Richtung Normalität ist man auch im Dornbirner Messepark. Das berichtet der dortige Geschäftsführer Burkhard Dünser. Zwar würde der Textilhandel noch ein wenig schwächeln, dafür laufe das Geschäft in anderen Branchen wie etwa im Sport- und Elektrohandel. Zu spüren sei auch, dass in diesem Sommer viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger nicht weggefahren, sondern im Land geblieben seien. Ebenso seien jedoch auch zahlreiche Touristen aus Deutschland und der Schweiz hier. Für sie sei der Besuch des Einkaufszentrums vielfach ein Alternativprogramm bei Schlechtwetter.
Überhaupt spiele die Witterung eine wichtige Rolle, wenn es um die Besucherzahlen geht. So sei naturgemäß im Sommer bei Regen oder kühleren Temperaturen eine höhere Frequenz zu bemerken. Da könne es durchaus auch vorkommen, dass es im Einkaufszentrum im Sommer zugehe wie sonst nur zur Weihnachtszeit. Überraschenderweise würden aber auch längere Hitzeperioden nicht unbedingt für Umsatzeinbrüche sorgen. Denn so mancher suche nach mehreren Tagen bei großer Hitze im Freibad nach einer alternativen Beschäftigung. Da biete es sich an, durch ein klimatisiertes Einkaufszentrum zu bummeln.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.