Österreich

Einzelner Blitz tötete im Pongau gleich 16 Rinder

26.08.2020 • 15:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
++ HANDOUT ++ SALZBURG: BLITZ TOeTET IM PONGAU 16 RINDER
++ HANDOUT ++ SALZBURG: BLITZ TOeTET IM PONGAU 16 RINDER LAND SALZBURG/BELINDA ZELLHOFER

Die verendeten Tiere werden nun per Hubschrauber von der Alm geborgen.

Im Bereich der Gnadenalm im Gemeindegebiet von Untertauern (Pongau) hat in den vergangenen Tagen ein einziger Blitz 16 Rinder getötet. Das hat die zuständige Amtstierärztin am Mittwoch bei einem Lokalaugenschein eindeutig festgestellt, berichtete das Land Salzburg in einer Aussendung. Wann der Vorfall genau passiert ist, stand zunächst nicht fest.

Die Tiere waren über den Sommer auf der Alm und gehörten zwei Bauern. Die toten Rinder werden nun mit dem Hubschrauber geborgen. Die Höhe des Sachschadens stand zuletzt nicht fest, die betroffenen Landwirte dürften aber versichert sein. Wie Landesveterinärdirektor Josef Schöchl erklärte, sei es in seiner mittlerweile bereits mehr als 25 Jahre langen Amtszeit das erste Mal, dass eine so große Anzahl an Tieren auf einmal vom Blitz getroffen wurde.

Einen ähnlichen Vorfall hatte es allerdings im Juli des Vorjahres bei Aflenz gegeben, wo ein Blitz 13 Rinder auf einer Almweide tötete.