Österreich

Enormer Andrang am Semmering

04.01.2021 • 13:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sujetbild
Sujetbild (c) FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR

Zahlreiche Skifahrer, Rodler und Spaziergänger überrannten das Gebiet.

Auch am ersten Wochenende des neuen Jahres war der Andrang am Semmering enorm: Insbesondere am Sonntag kamen zahlreiche Skifahrer, Rodler und Spaziergänger in das Skigebiet. Die Parkplätze waren voll ausgelastet, trotz des beschränkten Kontingents und der Sperre der Rodelwiesen der Gemeinde Semmering (Bezirk Neunkirchen).

Sonntagmittag musste die Hochstraße gesperrt werden, wie mehrere Medien berichteten – ein ähnliches Szenario kündigt sich für den Dreikönigstag an. Der Bürgermeister der Gemeinde Semmering, Hermann Doppelreiter (ÖVP), sagte gegenüber Ö3: “Wir sind bald am Ende der Weisheit, was die Bewirtschaftung betrifft, weil der Zustrom nicht abreißt und immer größer wird”.

Viele Besucher während Feiertagen

Bereits an den Weihnachtsfeiertagen hatte der große Besucherandrang trotz Coronakrise für Aufregung gesorgt – auch weil die Covid-19-Abstandsregeln nicht immer eingehalten wurden. Die Gemeinde Semmering hatte daraufhin ihre Rodelwiesen gesperrt. Schließlich habe die Polizei einrücken und ganze Straßen sperren müssen, so Doppelreiter: “Es tut uns leid, dass solche Maßnahmen erforderlich sind, aber wir haben uns dann außerstande gesehen, dass wir die Covid-19-Maßnahmen einhalten.”

Prinzipiell ist zum Skifahren auf den niederösterreichischen Pisten eine Voranmeldung erforderlich. Bereits an den Weihnachtsfeiertagen hatte der große Besucherandrang trotz Coronakrise für Aufregung gesorgt. Die Gemeinde Semmering hatte daraufhin ihre Rodelwiesen gesperrt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.