Österreich

Kein Verdacht auf Mutation in Kitzbühel

18.01.2021 • 13:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
CORONA: TIROL - PCR-TESTS IM BEZIRK KITZB�HEL:
CORONA: TIROL – PCR-TESTS IM BEZIRK KITZB�HEL: (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER

41 positive Tests in Kitzbühel, aber keine Mutation festgestellt.

Die PCR-Testungen im Bezirk Kitzbühel, die aufgrund von 18 Verdachtsfällen auf die britische Virus-Mutation in Jochberg seit Freitag durchgeführt werden, waren auch am Montag noch im Gange. Bis Sonntagabend ließen sich rund 4.200 Menschen im Bezirk testen, für 3.195 Personen lag ein Ergebnis vor. Davon bestätigten 41 Tests eine Infektion. Allerdings ergaben sich nach näherer Analyse keine Auffälligkeiten auf eine Virus-Mutation, teilte das Land Montagfrüh mit.

Für die groß angelegte Testaktion an drei Standorten meldeten sich bisher 4.800 Menschen an. Eine Anmeldung ist über die Homepage www.tiroltestet.at und die Gesundheitshotline 1450 möglich. Im Bezirk leben rund 64.000 Menschen in 20 Gemeinden. Es handelt sich um den östlichsten Bezirk des Bundeslandes.