Österreich

AMS-Mitarbeiter von Klienten bedroht

06.02.2021 • 13:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
AMS-Mitarbeiter von Klienten bedroht

27-jähriger Syrer wollte Arbeitslosengeld ausgezahlt kriegen.

Weil er das Arbeitslosengeld ausbezahlt haben wollte, hat ein 27-Jähriger am Freitagvormittag im Arbeitsmarktservice (AMS) Schönbrunner Straße in Wien-Meidling einen Mitarbeiter bedroht. Wegen des Vorfalls gegen 10.00 Uhr wurde das Stadtpolizeikommando Meidling alarmiert. Uniformierte nahmen den 27-Jährigen fest und stellten bei ihm ein Klappmesser sicher.

Verletzt wurde bei dem Vorfall laut Polizeisprecherin Barbara Gass niemand. Der syrische Staatsbürger wurde nach einer Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.