Österreich

Aus zehn Meter Höhe gesprungen

19.09.2021 • 18:21 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Symbolbild
Symbolbild Leo Himsl

Der 29-Jährige wurde nach der Canyoning-Tour ins Spital geflogen.

Ein 29-jähriger Mann hat sich am Sonntag bei einer geführten Canyoning-Tour in der Unteren Auerklamm (Bez. Imst) die Schulter ausgekugelt. Nach einem Sprung aus einer Höhe von zehn Meter verletzte sich der Deutsche bei einer Schwimmbewegung an der rechten Schulter, informierte die Polizei. Er war nicht in der Lage, die Tour fortzusetzen und wurde nach einem Notruf durch den Canyoning-Guide mit dem Hubschrauber geborgen und zur ambulanten Behandlung ins Spital geflogen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.