Österreich

23-Jähriger starb an Stichwunden

14.02.2022 • 17:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
23-Jähriger starb an Stichwunden

Unter Tatverdacht steht 28-jähriger Afghane, der angetroffen wurde.

Die Wiener Berufsrettung wurde am Montag gegen 3.45 Uhr wegen einer mutmaßlichen Körperverletzung in einer Wohnung alarmiert. Am angegebenen Ort in Wien-Favoriten fanden die Einsatzkräfte einen 23-jährigen Mann mit Stichverletzungen vor. Aufgrund eines vermuteten Fremdverschuldens wurde sofort die Polizei verständigt.

Trotz der eingeleiteten lebenserhaltenden Maßnahmen konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. In der Wohnung befand sich noch eine weitere Person, ein 28-jähriger afghanischer Staatsangehöriger. Der Mann machte unterschiedliche Angaben zu dem Vorfall und wurde von Polizisten des Stadtpolizeikommandos Favoriten vorläufig festgenommen.

Das Landeskriminalamt Wien übernahm die Ermittlungen. Die Einvernahme des Tatverdächtigen erfolgt im Laufe des Tages. Motiv und Tathergang sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.