Österreich

Rotkreuz-Präsident im Amt bestätigt

12.06.2022 • 15:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
ZIVILDIENSTGIPFEL IM BUNDESKANZLERAMT: SCHOePFER / KOeSTINGER
ZIVILDIENSTGIPFEL IM BUNDESKANZLERAMT: SCHOePFER / KOeSTINGER APA/HERBERT NEUBAUER

Er steht damit für weitere vier Jahre dem ÖRK vor.

Der Wirtschaftshistoriker Gerald Schöpfer hat die ehrenamtliche und freiwillige Position des Rotkreuz-Präsidenten seit 2013 inne und war zuvor Vorstand des Instituts für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der Karl-Franzens-Universität Graz. Peter Ambrozy, Jurist und ehemaliger Kärntner Landeshauptmann, der seit 1997 Präsident des Landesverbands Kärnten und seit 2012 auch ÖKR-Vizepräsident war, verabschiedete sich aus Altersgründen. Er wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

An seiner Stelle wurde die Präsidentin des Wiener Roten Kreuzes Gabriele Domschitz einstimmig zur neuen Vizepräsidentin gewählt. Die Juristin und Managerin war Vorstandsdirektorin der Wiener Stadtwerke.

Angesichts der Krisen werde es künftig noch wichtiger, vorausschauende humanitäre Hilfe zu leisten, sagte Schöpfer. “Von der Politik würde ich mir wünschen, dass Resilienz nicht nur von jedem Einzelnen eingefordert, sondern auch auf staatlicher Ebene gefördert wird. Denn gute Vorbereitung ist schon die halbe Krisenbewältigung.” Nicht zuletzt könnte die Öffnung des Katastrophenfonds der Republik auch für die Rettungsorganisationen hier staatliche Mittel zur Vorbereitung bereitstellen.