Österreich

1511 Covid-Patienten im Spital

23.07.2022 • 13:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit Stand Samstag, 9.30 Uhr, wurden in den vergangenen 24 Stunden 10.908 neue Infektionen gemeldet.
Mit Stand Samstag, 9.30 Uhr, wurden in den vergangenen 24 Stunden 10.908 neue Infektionen gemeldet. APA/GEORG HOCHMUTH

Am heutigen Samstag wurden nicht ganz 11.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Österreich gemeldet.

1511 Patienten haben sich am Samstag im Zuge einer Coronainfektion im Spital befunden, um 15 mehr als gestern. 81 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut – diese Zahl stieg seit Freitag um eine Person und ist innerhalb einer Woche gleich geblieben. 15 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid gab es seit gestern. Mit Stand Samstag, 9.30 Uhr, wurden in den vergangenen 24 Stunden 10.908 neue Infektionen gemeldet. Das liegt unter dem Schnitt der letzten sieben Tage (11.523).

Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug 898,2 Fälle auf 100.000 Einwohner. Mit Samstag gab es in Österreich 12.8478 aktive Fälle, um 233 weniger als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn wurden 4.680.148 Fälle bestätigt. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 4.532.678 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 11.126 als wieder gesund.

62 Todesfälle innerhalb von sieben Tagen

In den vergangenen sieben Tagen wurden 62 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 18.992 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 211,5 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 72.159 aussagekräftige PCR-Tests eingemeldet. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 15,1 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche (durchschnittlich elf Prozent der PCR-Tests positiv). 3877 Impfungen sind am Freitag durchgeführt worden: 184 Erst-, 340 Zweit- und 3.353 Drittstiche.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Wien mit 1303, gefolgt von Niederösterreich, Burgenland und Oberösterreich (968,9, 849,1 bzw. 774,5). Weiters folgen Salzburg (767,4), Vorarlberg (752), Kärnten (705,3), die Steiermark (700,8) und Tirol (620,1).