Österreich

Enkel (21) griff Großeltern an

22.08.2022 • 18:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Großeltern wiesen Schnittverletzungen an der Hand und im Gesicht auf
Die Großeltern wiesen Schnittverletzungen an der Hand und im Gesicht auf Jürgen Fuchs

21-Jähriger hatte Tötungsabsichten gegen seine Großeltern (beide 63).

Ein 21-Jähriger ging am Samstagabend im Streit mit einem Küchenmesser auf seine Großeltern (beide 63) los. Nachbarn alarmierten die Exekutive. Als die Polizisten am Wohnort bei der Familie in Frohnleiten (Bezirk Graz-Umgebung) eintrafen, wiesen die zwei 63-Jährigen sowohl Schnittverletzungen an der Hand als auch im Gesicht auf. Der Großvater habe versucht, den Enkel aufzuhalten. Die Großeltern wurden zur Behandlung ins LKH Bruck gebracht, sie sind mittlerweile in häuslicher Pflege.

Enkel hegte Tötungsabsichten gegen Großeltern

Der 21-jährige Enkel flüchtete nach der Tat. Die Fahndung verlief zunächst negativ. “Es waren mehrere Streifen, Diensthunde und die schnelle Eingreifgruppe im Einsatz”, schildert eine Beamtin.
Erst am Sonntagmorgen konnte der Mann gefasst werden. Er wurde bei Bekannten aufgestöbert, der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der anschließenden Vernehmung zeigte sich der Mann umfassend geständig: Er gab an, dass er Tötungsabsichten gegen seine Großeltern hegte.

Der Auslöser für den Streit bzw. seinen Groll ist unklar. Dem Vernehmen nach war der 21-Jährige vor dem Angriff in stationärer psychologischer Betreuung. Ob der 21-Jährige zum Tatzeitpunkt zurechnungsfähig war, soll nun ein psychologisches Gutachten klären. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Die Tatwaffe wurde von den Beamten in einem Bach gefunden.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.