Österreich

Neue Corona-Infokampagne kommt

05.09.2022 • 12:34 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Gesundheitsminister Johannes Rauch bei der Präsentation der neuen Kampagne
Gesundheitsminister Johannes Rauch bei der Präsentation der neuen Kampagne APA/HELMUT FOHRINGER

Zielgruppe sind Jugend und ältere Menschen, die Auffrischung brauchen.

76 Prozent der Österreicher und Österreicherinnen haben mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten. 45 Prozent sind laut einer Umfrage vom Mai zu einer Auffrischungsimpfung bereit. Um möglichst viele Menschen zu einer Impfung zu motivieren, startet nun die Corona-Herbstkampagne der Bundesregierung. Umgesetzt wird sie von der GECKO-Geschäftsstelle im Bundeskanzleramt gemeinsam mit dem Kommunikationsteam im Gesundheitsministerium.

Gesundheitsminister Johannes Rauch will mit der Informationskampagne “näher zu den Menschen. Die klassischen Kanäle ergänzen wir um direkte, persönliche Beratung. Wir müssen direkt mit den Menschen ins Gespräch kommen und ihre Fragen individuell beantworten. Das kann nicht die Politik tun, das ist Aufgabe von Ärztinnen und Ärzten, Apothekerinnen und Apothekern und anderen Multiplikatoren.”

Ziel der Kampagne ist es, Menschen zum Abschließen ihrer Grundimmunisierung oder zur Auffrischungsimpfung zu bewegen. Sie soll besonders ältere Menschen erreichen, deren Risiko für eine schwere Erkrankung deutlich höher ist. Die zweite Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene. In diesen Altersgruppen ist die Durchimpfungsrate noch vergleichsweise niedrig.

Die Kampagne wird bewusst den ganzen Herbst über mit Aktionen präsent sein. Gerade im Oktober und November, mit einem erwarteten Anstieg der Infektionszahlen, wird das Thema Schutzimpfungen noch stärker in den Vordergrund rücken. Dann werden auch die Variantenimpfstoffe verfügbar sein, auf die viele Menschen warten. Deshalb werden in diesen Monaten weitere Schwerpunkte gesetzt.

Echte Menschen statt Models

Zum Schulstart am 5. September im Osten Österreichs startet die breit angelegte, crossmediale Werbekampagne #GemeinsamGeimpft. Die bundesweite Kampagne wird breit über TV, Hörfunk, Anzeigen in Print, Online und über Social-Media-Kanäle ausgespielt und im öffentlichen Raum zu sehen sein. Zusätzlich werden österreichweit Werbemittel für die kommunalen Impfkampagnen in Gemeinden sowie für Schulen, Betriebe und Vereine zur Verfügung gestellt. Die Werbeagentur BBDO hat dafür ihr bestehendes Kampagnenkonzept #GemeinsamGeimpft adaptiert.

Die neue Herbstkampagne stellt Multiplikatoren in den Mittelpunkt, unter anderem Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker, Lehrerinnen und Lehrer, Führungskräfte aus verschiedensten Wirtschaftsbereichen, ehrenamtliche Helfer bei Feuerwehr und in Jugendgruppen. Sie arbeitet ganz bewusst fast ausschließlich mit Personen, die diese Tätigkeit tatsächlich ausüben, und nicht mit Models.

Zusätzlich persönliche Beratungen

Ergänzt wird die Werbekampagne um breit angelegte Informationsangebote für die Bevölkerung. Das Gesundheitsministerium hat deshalb Kooperationen mit der Österreichischen Ärztekammer und der Österreichischen Apothekerkammer vereinbart. Auch das Bildungsministerium unterstützt die Kampagne.

Österreichs niedergelassene Ärzte werden Beratungsgespräche durchführen, insbesondere für Covid-19-Risikopatienten, und dabei prophylaktisch über Covid-19-Therapeutika und die Schutzimpfung informieren. Auch eine Impfwoche ist in Vorbereitung. In allen österreichischen Praxen wird Informationsmaterial aktiv an Patienten verteilt.