Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Erpresser nahm Mutter und Tochter als Geisel

Eine Bulgarin (24) wollte ihren Bruder in Wien besuchen und suchte nach einer günstigen Fahrgelegenheit. Bekannte gaben ihr einen Tipp. Ein gleichaltriger Landsmann, der in Wien am Brunnenmarkt einen Marktstand betreibt, führe privat Taxifahrten durch. Die beiden kamen ins Geschäft. Für 200 Euro, so der illegale Taxifahrer, würde er sie im Ort Ruse abholen und nach Wien bringen.

Montagnachmittag stieg die junge Frau mit ihrer zweijährigen Tochter in das Auto des Landsmannes. Im Wagen befanden sich noch zwei weitere Fahrgäste. Bezahlt wurde vor Beginn der Fahrt. Dass sich der „Taxler“ als Gewalttäter entpuppen würde, ahnte die Bulgarin nicht.

Dokumente

Vor der Passkontrolle an der ungarischen Grenze sammelte der Fahrer von seinen Fahrgästen die Papiere ein, um für eine rasche Zollkontrolle gerüstet zu sein. Doch danach behielt er die Pässe. In Wien gab er zwei Fahrgästen die Dokumente zurück, den Reisepass von Mutter und Tochter behielt er weiterhin. 100 Euro sollte die Frau nun für die Pässe bezahlen.

Weil sie nicht genügend Geld hatte, vereinbarte er mit ihr für Dienstag ein Treffen. Als die Frau kam, zwang er sie und das Kind in sein Auto zu steigen und brachte sie in seine Wohnung. Dort verlangte er 1000 Euro.

Die Bulgarin nahm mit ihren Verwandten Kontakt auf. Diese sicherten zu, das geforderte Geld zu bezahlen, alarmierten aber umgehend die Polizei. Wenig später war bereits das Landeskriminalamt eingeschaltet.

Tatsächlich erschien der Bulgare mit seinen Geiseln und wollte sie gegen das Lösegeld austauschen. Doch am Übergabeort erwarteten ihn nicht Verwandte der Frau, sondern Kriminalbeamte. Der Bulgare wurde überwältigt und festgenommen.

Das Opfer gab bei der Einvernahme zu Protokoll, während der Geiselhaft vom Täter misshandelt worden zu sein. Dem Kind hingegen habe er nichts getan.

HANS BREITEGGER

Artikel 2 von 2
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.