Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

60-Jährige brachte Zwillingsbuben zur Welt

Welserin ließ sich im Ausland künstlich befruchten – Geburt verlief ohne Probleme.

LINZ. Es war nicht ihre erste „späte“ Geburt. Bereits vor drei Jahren, mit 57, hat die Welserin ein Mädchen ausgetragen. Auch damals handelte sich um eine künstliche Befruchtung.

Nun, mit 60, hat sie im Klinikum Wels-Grieskirchen Zwillinge zur Welt gebracht. Eldion und Elmedin sind wohlauf. Laut Primarius Klaus Reisenberger, Leiter der Geburtshilfeabteilung, hätte es bei der Geburt keine Komplikationen oder Probleme gegeben.

Die Frau ließ sich im Ausland eine Eizelle auf künstlichem Weg befruchten und einsetzen. Das ist in Österreich verboten. Die unlängst beschlossene Novelle zum Fortpflanzungsmedizingesetz erlaubt zwar Eizellspenden, allerdings nur bis zu einem Alter von 45 Jahren.

Die Oberösterreicherin ist angeblich Österreichs älteste Zwillingsmutter. Denn: Dass eine Frau mit 60 Jahren noch einmal Mutter wird, ist selten. Laut Statistik Austria war das seit 1970 nur zweimal der Fall. Die Zahl der 50- bis 59-Jährigen, die noch Nachwuchs bekommen, steigt allerdings deutlich: 1970 waren es zwei, 2010 elf und 2013 schon 23.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.