Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

„Mittelfeld ist für ein Land wie Österreich inakzeptabel“

Die scheidende Bildungsministerin Sonja Hammerschmid hält eine Frühförderung der Kinder für unabdingbar.

Erfreut über den Aufwärtstrend bei der Lesestudie zeigte sich Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) bei der gestrigen Präsentation. Dieser sei angesichts der gestiegenen Anforderungen im Bildungssystem seit der letzten Erhebung 2011 erstaunlich – insgesamt ist sie angesichts des erneuten Mittelfeldplatzes bei einer Studie aber nicht zufrieden. Sie halte das Mittelfeld für ein Land wie Österreich „inakzeptabel“, so die scheidende Ministerin. Trotzdem zeigten die Ergebnisse, dass der Trend in die richtige Richtung gehe. Seit 2011 wurden Tausende Pädagogen speziell geschult und zahlreiche Maßnahmen zur Frühförderung der Kinder gesetzt.

Dass es auch ganz anders gehe, zeige die Entwicklungen in Großbritannien oder Slowenien, die deutlich positiv sind, betonte wiederum Bifie-Direktorin Claudia Schreiner.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.