Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Auf Autobahn geschossen

Jugendliche lösten Cobra-Einsatz aus, weil sie, ein Steirer und sein Kärntner Freund, mit Luftdruckgewehr auf Pkw schossen.

Von Manuela Kalser und Sigrid Gösseringer

Es begann mit Langeweile und endete mit einem Cobra-Einsatz: Zwei Jugendliche aus Kärnten und der Steiermark haben am Ostersonntag neben der Südautobahn (A 2) Schießübungen durchgeführt. In Thon bei Grafenstein (Klagenfurt-Land) schossen sie mit einem Luftdruckgewehr herum.

Laut ersten Ermittlungen wurde dabei zumindest ein fahrender Pkw getroffen. Der Wagen wurde am Dach beschädigt. Am Ostermontag stellte sich heraus, dass offenbar noch ein zweites Auto getroffen wurde, bei dem die Seitenscheibe zerbrach. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Aber der Reihe nach: Am Sonntag gegen 16 Uhr meldeten sich bei der Polizeiinspektion Grafenstein zunächst mehrere besorgte Anrufer, dass Jugendliche mit einem Gewehr von einer Brücke auf die Autobahn schießen würden. Etwa gleichzeitig zeigte ein Autofahrer aus dem Bezirk Völkermarkt an, dass sein Pkw während der Fahrt auf der Südautobahn beschädigt wurde – vermutlich ebenfalls durch einen Schuss.

Da war Schluss mit der Oster-Ruhe: Das Einsatzkommando Cobra, der Hubschrauber Libelle, die Diensthundestreifen und zahlreiche andere Polizisten rückten aus. Gegen 18.30 Uhr wurden die Burschen dann in einem Waldstück bei Grafenstein aufgegriffen. Es handelt sich um einen 18-jährigen Steirer und um einen 15-jährigen Klagenfurter. „Sie sind amtsbekannt“, sagt Einsatzleiter Philipp Glanzer, stellvertretender Bezirkspolizeikommandant von Klagenfurt-Land. „Als die Jugendlichen bemerkt haben, dass sie ein Auto getroffen haben, legten sie das Gewehr weg und flüchteten.“

Glanzer „geht davon aus, dass die Burschen mehrfach geschossen haben“. Bei der Einvernahme erklärten die Jugendlichen, dass sie „aus Langeweile“ Schießübungen durchgeführt hätten. „Zuerst schossen sie auf Dosen, dann zielten sie auf Autos“, erklärt Glanzer. Am Tatort neben der A 2 befinden sich ein Forstweg und eine Brücke – in diesem Bereich schossen die Burschen mit dem Luftdruckgewehr herum.

Im Auto des Steirers fanden Polizisten noch eine Gasdruckpistole und ein Messer. Die Burschen wurden vorübergehend festgenommen. Sie werden wegen vorsätzlicher Gemeingefährdung angezeigt. Es wurde ein Waffenverbot verhängt.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.