Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Kater warnt Familie vor Feuer

Pauli weckte sein 88-jähriges Frauchen, als das Haus brannte. Pflegerin der Frau steht unter Verdacht.

Eine Altenpflegerin soll in der Nacht auf Mittwoch im oberösterreichischen Frankenburg Feuer im Haus ihrer Klientin gelegt haben. Sie wurde festgenommen und wegen ihres psychischen Zustands in den Neuromed-Campus in Linz eingeliefert. Held der Nacht war Hauskater Pauli, der sein Frauchen weckte. Die 88-jährige Großmutter wurde gegen 4 Uhr munter, weil der Kater auf ihren Bauch gesprungen war. So bemerkte die betagte Dame, dass es in ihrem Zimmer brannte. Sie versuchte, selbst zu löschen, was ihr nicht gelang, und rief laut nach den anderen Bewohnern. Ihre Tochter und der Enkelsohn sowie die 88-Jährige konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Sie blieben unverletzt. Nur von der 54-jährigen polnischen Pflegerin fehlte jede Spur. Schließlich konnte sie in einem nahen Wald entdeckt werden. Laut Polizei war sie nur spärlich bekleidet und sehr verwirrt. Sie konnte vorerst nicht einvernommen werden. Die Frau steht unter Verdacht, das Feuer gelegt zu haben. Es soll von ihrem Zimmer und jenem der Pensionistin seinen Ausgang genommen haben, so die Ermittler. Der Hintergrund der Tat war aber zunächst völlig unklar.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.