Prozess verschoben

Durch eine Unachtsamkeit eines 53-jährigen Verschiebers sollen im Oktober 2016 laut Anklage fünf Waggons entrollt sein, die nach 20 Kilometern gegen einen Regionalzug prallten und 16 Menschen verletzten. Der Mann bekannte sich zum Prozessauftakt nicht schuldig. Die Verhandlung wurde vertagt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area