rechtsstreit

Lehrerin starb auf Schulreise, Veranstalter „zahlt die Zeche“

Reiseveranstalter half beim Krisenmanagement intensiv mit und blieb dann auf ­Kosten sitzen.

Es war eine Ausnahmesituation. Im September 2017 verbrachten Schüler eines obersteirischen Gymnasiums eine Sprachwoche in Cannes in Frank­reich. Nach drei Tagen verstarb die verantwortliche Lehrerin (48). Eineinhalb Jahre später macht Reiseveranstalter Pierre Günther, der „damals alles getan hat, um

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.