Tödliche Kuhattacke wird zu Musterfall

Ein Prozess, der Folgen für die Mutterkuhhaltung haben dürfte: 360.000 Euro Schadensersatz fordern die Hinterbliebenen von einem Tiroler Landwirt.

Von einer Herde Kühe, die ihre Kälber beschützen wollte, war eine 45-jährige Deutsche im Juli 2014 im Tiroler Stubaital bei einer Wanderung mit ihrem Hund buchstäblich zu Tode getrampelt worden. Gestern trafen der Besitzer der Tiere, mehrere Zeugen, allesamt Wanderer, und die Angehörigen der Toten i

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.