Wahlleiter sollen für Debakel zahlen

Die Republik nimmt die Leiter von 14 Wahlbehörden für die Verschiebung der Hofburg-Wahl in die Haftung, die Beisitzer kommen davon.

Von Claudia Gigler

Die Bundespräsidentenwahl 2016 war von zahlreichen Pannen begleitet: Zunächst musste die Stichwahl wiederholt werden, weil der Verfassungsgerichtshof aufgrund zahlreicher Verstöße gegen die Wahlordnung die Wahl aufhob. Die Kosten dafür bezifferte der Rechnungshof mit 8,47 Millionen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area