Training im AKW

Das nie ans Netz gegangene Atomkraftwerk Zwentendorf wurde für die „Cobra“ zum Übungsgelände. Geprobt wurde eine fiktive Geiselnahme samt Übernahme des Gebäudes, wobei Fallschirmspringer aus 1200 Meter Höhe sprangen und auf dem Dach landeten – laut Einsatzleiter „eine besondere Herausforderung“.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.